Zum Inhalt springen

Das 45. Europäische Jugendtreffen

Das 45. Europäische Jugendtreffen von Taizé wird 2022|2023 in Rostock und Umgebung stattfinden.

Taizé Rostock 2022|2023 – Willkommen
Die einzelnen Grußworte findest du auch in der YouTube-Playlist Willkommen in Rostock.

Das Treffen dauert vom 28.12.2022 bis zum 01.01.2023. Es wird erwartet, dass ca. 10.000 junge Erwachsene aus ganz Europa zum Treffen nach Rostock kommen. Die Teilnehmenden werden größtenteils zwischen 18 und 35 Jahre alt sein. Sie werden von Gastorten und -gemeinden in der Region empfangen und wohnen während der Dauer des Treffens bei privaten Gastgebern.

Schwerpunkte der Europäischen Jugendtreffen sind Gemeinschaft und Vertrauen. Gemeinsame Gebete an den verschiedenen Gastorten und in der HanseMesse Rostock-Schmarl, der Austausch zwischen den Gastgebenden und den jungen Besucherinnen und Besuchern, die Begegnungen untereinander und das gegenseitige Anteilnehmen am Leben des Anderen ermöglichen in den Tagen des Treffens ein bereicherndes Miteinander und eine neue Gemeinsamkeit.


Einladungsschreiben an die Brüder der Communaute de Taizé

Das Einladungsschreiben auf der Taizé-Website.


Vorläufiger Ablauf

Du möchtest mithelfen oder über die Vorbereitungen auf dem Laufenden bleiben? 
Dann lass uns in Kontakt bleiben

26.12.Ankunft Vorgruppe (ca. 800 Personen)
28.12.8–12 UhrAnkunft Teilnehmende (ca. 9200 Personen?) an zentralen Empfangsort(en) im Stadtgebiet, von dort Verteilung auf die Gastorte
17.30 UhrAbendessenverteilung (Hansemesse) dann Abendgebet
20.30 UhrAbfahrt zu den Gastorten
29.12.–31.12..8.30 UhrMorgengebet an den Gastorten, dann Austauch und Begegnung
13.00 UhrMittagsgebet (Hansemesse)
15.00 UhrThementreffen im Stadtgebiet
17.30 UhrAbendessenverteilung (Hansemesse) dann Abendgebet
31.12.23.00 Uhran den Gastorten: Gebet für den Frieden und Fest der Nationen
1.1.202310.00 UhrGottesdienst an den Gastorten, Mittagessen bei den Gastgebenden
16.00 UhrAbfahrt der Reisebusse von zentralen Abfahrtsorten im Stadtgebiet

Eindrücke vergangener Jahrestreffen

Fotos: Wiesia Klemens